Joschi

joschi_blaue_augen_2012_11_sAls erstes möchte ich euch Joschi vorstellen. Ich habe euch doch bestimmt erzählt, dass mein damaliger Nachbar ihn aus einer obskuren Zucht gerettet hat? Er hat eine kleine Behinderung an der rechten Hüfte, die ihn aber nicht wirklich stört. Aber das war nicht der Grund, warum er als „Ausschuss“ betrachtet wurde. Er hatte auch einen Hodenhochstand, was seiner Karriere als Zuchtkater natürlich im Wege stand. Wie auch immer, mein Nachbar hatte die völlig verängstigte Katze hinter dem Fernseher herausgefischt und mitgenommen.

Was er leider nicht wusste: Joschi hat fürchterliche Angst vor Kindern. Und da in seinem neuen Zuhause immer jede Menge Kinder waren, hat er die erste Gelegenheit zur Flucht (eine offene Terrassentür) genutzt. Da er erst kurz bei meinem Nachbarn war, hatte sich noch kein Vertrauensverhältnis aufgebaut und so konnte er Joschi nicht dazu bewegen, wieder ins Haus zu kommen.

Einen ganzen Sommer lang lebte Joschi nun wild in unseren Gärten und fraß meinen Igeln das Futter weg. Dann kam der Oktober. Es wurde kälter und mir gelang es schließlich ihn einzufangen. Er wurde operiert und kastriert und schlief fortan in unserem Gästebad.

Wie alle unserer Katzen hat er ettliche Spitznamen. Da wäre zum einen „Shaun, das Schaf“ – weil er, bis auf seinen weißen Pfoten, genau die Färbung eines Suffolk-Schafes hat und im Winter mindestens so viel Wolle.

Außerdem ist er generell ein eher ruhiges Tier. Er ist sehr gerne draußen, aber wenn er drin ist, dann legt er sich meist auf eines seiner Kissen oder eine Decke und schläft. Daher wird er sehr häufig übersehen. Wir fragen oft: “Wo ist denn eigentlich Joschi?”, nur um festzustellen, dass er genau neben uns auf dem Teppich liegt oder unter einem unserer Stühle schläft. Da er zu anfangs außerdem der Kleinste war, nennen wir ihn auch “Alberich”. Wer könnte sonst so oft vermeintlich von der Bildfläche verschwinden wie der legendäre Zwergenkönig mit seiner Tarnkappe?

Mal abgesehen von seinem wolligen Pelz hat Joschi eine Stimme wie ein rostiges Eisentor und wunderschöne blaue Augen.